© WDR Tillmann Franzen

DIE BRATSCHEN DES WDR

1. Meisterkonzert

Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte für vier Bratschen
Bearbeitet von Les Quader Violons
Basierend auf einem anonymen Arrangement für zwei Violinen (1792
 
Frank Bridge: Lament für zwei Bratschen (1912)
 
Béla Bartók:  Burleske; Märchen; Spottlied; Neujahrslied;Tanzlied; Gram; Ruthenische Kolomejka; Scherzo; Arabischer Gesang; Pizzicato; Siebenbürgisch (Ardeleana)
 
Johann Sebastian Bach: Chaconne aus der Partita BWV 1004
Bearbeitung für vier Bratschen von Ichiro Nodaira

 

Längst hat sich die Bratsche als solistisches Instrument emanzipiert. Hierfür steht eine neue Generation an Bratschisten, die auch von den Musikerinnen und Musikern der Bratschengruppe des WDR Sinfonieorchesters repräsentiert wird.
Unter der Leitung von Solobratschist Junichiro Murakami erklingen Originalkompositionen und Bearbeitungen in variabler Besetzungsgröße. Hier kommen Charakteristika eines Instruments zum Vorschein, die allzu oft im Verborgenen bleiben: zarte Cantabilität und dunkles Timbre, aber auch raue Expressivität und solistische Kraft. Mit Freude und Elan präsentieren sich die Bratschen des WDR Sinfonieorchesters als charismatische Teamplayer.
In ihrem Programm kann man die Faszination und Vielseitigkeit des Instrumentes erleben. Volkstümliche Melodien und prägnante Rhythmen in Bartoks Duos, Melancholie und Tiefe in Bridges Lament, Virtuosität und Größe in der Chaconne von Bach und Gesanglichkeit und Freude in Mozarts Zauberflöte.