© Christoph Haupt

Philharmonie Südwestfalen

5. Sinfoniekonzert

"BRITISH PROMS NIGHT"

Programm:
Gioacchino Rossini  - Die Italienerin in Algier - Ouvertüre       
Albert Lortzing - Der Wildschütz - "Heiterkeit und Fröhlichkeit"
Charles Gounod - Ballettmusik aus "Faust"; "Avant de quitter ces lieux"
Paul Lincke - Frau Luna
Richard Tauber Old Chelsea - "My Heart and I"
Agustin Lara (arr. Russell Harris) - Granada
Robert Stolz - Salome
Friedrich Hollaender (arr. Calandrelli) - Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt
Henry Wood/Thomas Arne - Fantasy on British Sea Songs - Rule Britannia
Hubert Parry - Jerusalem          
Edward Elgar - Pomp and Circumstance Nr. 1 D-Dur

 

Nicht nur in London ist die „Night of The Proms“ Kult. Karten zu ergattern ist fast unmöglich. Seit vielen Jahren spielt auch die Philharmonie Südwestfalen mit dem Dirigenten Russell Harris überaus erfolgreich jedes Jahr Proms-Konzerte.
Auch nach dem Brexit ändert sich an diesen Kult-Konzerten praktisch nichts. Während der erste Teil aus einem bunten Strauß beliebter Melodien besteht, gibt es im zweiten Teil traditionell die Gelegenheit, aktiv am Konzertgeschehen teilzunehmen. Ob bei Henry Woods „Phantasy on British Sea Songs“ oder Edward Elgars “Pomp & Circumstance”, hier ist stimmlicher Einsatz des Publikums gefragt.

Russel Harris wurde in London geboren und studierte am dortigen Royal College of Music die Fächer Dirigieren, Komposition, Klarinette und Klavier. Russell Harris gilt als Experte für sinfonischen Jazz: Er leitet zahlreiche Aufführungen klassischer Musicals, Filmkonzerte sowie Crossover-Konzerte.