© Thomas Kölsch

RONJA RÄUBERTOCHTER

Mattis, der Räuberhauptmann, lebt mit seiner Bande in der Mattisburg. In einer besonders stürmischen Gewitternacht als der Blitz in seine Burg einschlägt und sie in zwei Teile spaltete, wird seine Tochter Ronja geboren.
Zwölf Jahre später zieht Borka, der Hauptmann der Borkaräuber, mit seiner Bande in den anderen Teil der Burg ein. Ronja bemerkt dies als erste, denn sie trifft eines Tages Birk, den Sohn von Borka. Und während ihre Sippen sich bekämpfen, freunden die beiden Kinder sich miteinander an. Sie wollen sich nicht damit abfinden, dass ihre Familien verfeindet sind und sie deshalb nicht befreundet sein dürfen. Gemeinsam fliehen sie in die Wälder, doch dann kommt der Winter und ihre Vorräte werden immer knapper. Doch die Kinder haben geschworen, dass sie erst nach Hause zurückgehen, wenn ihre Eltern Frieden miteinander schließen...

Eine Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt.

»Diesen Sommer, ja, diesen Sommer werde ich bis an mein Lebensende in mir tragen, das weiß ich.« Birk aus 'Ronja Räubertochter' (Astrid Lindgren)