© Bernd Boehner

ABGESAGT // Willkommen bei den Hartmanns

Die steigenden Corona-Zahlen führen zu verschärften Sicherheitsmaßnahmen, die dazu führen, dass die Veranstaltung aus organisatorischen Gründen nicht umsetzbar ist. Wegen der Kürze der Zeit und weil eine äußerst aufwendige Einlassregelung notwendig gewesen wäre, muss die Veranstaltung abgesagt werden.

Tickets für die Veranstaltung können ab Mittwoch, 28. Oktober, an der Theaterkasse umgetauscht werden. Alternativ können sich Kartenkäufer das Geld erstatten lassen.

 

 

Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und ent­täuschte Ehefrau ist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Sie entschließt sich, soziales En­gagement zu beweisen und einem Flüchtling über­gangsweise ein Zuhause zu bieten. In das schöne Haus der gut situierten Hartmanns in einem Münchner Nobelviertel zieht schon bald der afrikanische Asyl­bewerber Diallo ein, der auf eine baldige Aufenthalts­genehmigung hofft. Abgesehen von ein paar Men­talitätsunterschieden könnte das Zusammenleben ganz harmonisch werden, wenn da nicht innerfamili­äre Spannungen, die Einmischung durchgeknallter Alt- 68er und verrückte Fremdenhasser aus der Nachbar­schaft Chaos, Missverständnisse und spektakuläre Begegnungen mit der Polizei nach sich ziehen würden. Kurzum: Die Refugee-Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus - sehr zum Vergnügen der Zu­schauer.

"Willkommen bei den Hartmanns" ist eine fulminante Kinokomö­die zur Flüchtlingskrise - mit Krawall, Tiefgang und Leichtigkeit, vor allem aber mit Mut zur politischen Aktualität.